Während unseres Urlaubs in Dresden bekamen wir den Tipp, einen Ausflug nach Schloss Moritzburg zu unternehmen. Da das Schloss, mit dem Auto, nur eine halbe Stunde von Dresden entfernt liegt, schauten wir uns auf der Geocaching Karte um. Uns stach ein Virtual ins Auge, der uns neugierig machte. Nämlich Aschenbrödel in Moritzburg. Nach dem Lesen des Listings war klar, da müssen wir hin.

Vor Ort angekommen, waren wir auf Anhieb von dem Barockschloss verzaubert. Schon auf dem Zugang zur Allee konnten wir den ersten Tradi, Jagdschloss Moritzburg,  finden.

Jagdschloss Moritzburg

Jagdschloss Moritzburg

Danach ging es auf direktem Weg zur Ostseite des Treppenaufgangs, wo wir den begehrten goldenen (verlorenen) Schuh erblickten. Ein Andenken an den Drehort in den 70ern, für den Film Drei Nüsse für Aschenbrödel.

Passt nicht

Passt nicht

Unser Weg führte uns weiter durch den Schlosspark, zum Fasanenschlösschen. Hier empfehlen wir die Führung durch die Räume. Es lohnt sich. So erfährt man, was es mit dem Leuchtturm und den Dardanellen auf sich hat. Im Anschluss an die Führung ging es zu genau diesem Leuchtturm, um den Virtual Fasanengarten Moritzburg abzuschließen.

Leuchtturm Moritzburg

Leuchtturm Moritzburg

Um die Tour abzurunden, versuchten wir uns am Multi Moritzburger Schloss-Cache. Die D5 Wertung steht hier für das Lockpicking. Trotz bester Ausrüstung haben wir es aber nicht geschafft, das Schloss zu knacken. Naja, man muss auch mal verlieren können.

Schloss Moritzburg

Schloss Moritzburg

Schloss Moritzburg

Schloss Moritzburg