Auf der Suche nach einer schönen Wandertour in der Eifel, sind wir auf die Biene Maja Runde, an der Rurtalsperre, gestoßen. Die im Dezember 2018 ausgelegte Tour zeichnet sich besonders durch die thematischen Dosen und ein schönes Final aus.

Biene Maja

Biene Maja

Wir starteten auf ca. 300 m Höhe am Parkplatz. Achtung, an den Wochenenden und Feiertagen ist es hier etwas voller und das Parken  kann dann kostenpflichtig sein. Weiter ging es ein flaches Stück die Rurtalsperre lang, bis wir xfür den Aufstieg in den Wald in Richtung Dose 3 abbogen. Die Wanderung auf die ca. 450 Höhenmeter war moderat und bringt auch den ungeübten Wandervogel nicht aus der Puste.

Rurtalsperre

Rurtalsperre

Ein besonderes Naturhighlight auf der Tour sind die unzähligen Ameisenhügel, die teilweise 2 Meter vom Weg gebaut sind. Dementsprechend ist der Wanderweg übersäht mit Waldameisen.

Waldameisen

Waldameisen

Auf der Runde sind auch noch andere interessante Caches versteckt, denen man automatisch vorbei kommt. Ein vom Ort besonders schöner Cache ist der Lost Place Gespengter Bunker.

Lost Place

Lost Place

Von dort aus, geht es langsam an den Abstieg. Nach ca. 9 km hat man 18 Tradis und 1 Mysterybonus eingesammelt. Insgesamt eine schöne, runde Tour, die uns viel Spaß gemacht hat.

Wer dann noch Lust und Zeit hat, sollte sich noch in das 15 Autominuten entfernte Nideggen aufmachen. Warum? Erstens weil sich hier noch viele tolle Caches befinden. Zusätzlich kann man das Wahrzeichen der Stadt, die Burgruine Nideggen, besichtigen. Doch der Grund warum wir uns noch auf den Weg machten, war der alte Tradi Castle Nideggen, aus dem Jahr 2001.

Castle Nideggen

Castle Nideggen

Vom Parkplatz an der Jugendherrberge sind es gerade mal 200 Meter, bis man die begehrte Dose in den Händen hält. Wer dann noch Lust auf einen phänomenalen Eifelblick hat, der sollte den roten Turm von Nideggen besteigen.

Eifelblick

Eifelblick