Auf dem letzten Geocaching Stammtisch ging es um das Thema Calmont Klettersteig. Da bekam Su64 natürlich große Ohren. Noch bevor wir wieder zu Hause waren stand fest, dass wir diese Tour als nächstes angehen werden. Ziel war dabei der Multi Calmont Walk, aus dem Jahr 2002.

Gesagt, getan. So starteten wir im rheinland-pfälzischischen Edinger Eller, auf die knapp 9 Kilometer lange Runde. Vom Start aus geht es direkt bergauf und so bleibt es auch erstmal, bis man auf dem Höhenweg, im Weinberg, ist.

Calmont Klettersteig

Calmont Klettersteig

Doch dort geht es nicht immer nur geradeaus. Ganz im Gegenteil, hier geht es immer wieder einige Höhenmeter rauf und runter. Dabei geht es von schmalen Wegen auf noch schmalere Wege. Zwischendurch muss man sich an einer zwei Fuß breiten Hanglage an den Seilen halten.

Calmont Klettersteig

Calmont Klettersteig

Zur Abwechslung gibt es dann noch die eine oder andere Leiter, die man mal hinauf, mal hinab erklimmen muss. Wer dies alles überstanden hat, für den gibt es dann den härteren Teil zu erwandern. So haben wir es jedenfalls empfunden. Gemeint ist der Anstieg zum Gipfelkreuz, welches auf 380 Metern steht. Sobald man den Weghinweis zum Gipfelkreuz passiert hat, geht es gnadenlos steil bergauf.

Calmont Klettersteig

Calmont Klettersteig

Wer hier auf eine Stelle hofft, auf der man mal kurz auf einem geraden Stück verschnaufen kann, den müssen wir enttäuschen. Dafür wird man aber mit einem kleinen Plateau entschädigt, von wo der Blick auf die Moselschleife wirklich atemberaubend ist.

Calmont Klettersteig

Calmont Klettersteig

Von dort aus ist es dann nicht mehr weit bis nach oben. Am Gipfelkreuz angekommen, haben wir, wie auch alle anderen Wanderer, erstmal eine längere Pause eingelegt und die wundervolle Aussicht bewundert. Danach führte unser Weg auf dem Moselsteig weiter. Dieser ist sehr gut zu wandern und bietet die Möglichkeit noch einige Tradis einzusammeln. Ein Highlight auf der Strecke ist der rekonstruierte römische Tempel.

Calmont Klettersteig

Calmont Klettersteig

Danach geht es langsam an den Abstieg der es auch in sich hat. So zerren die teils steilen Passagen ganz schön an den Oberschenkeln, bis man wieder am Einstiegspunkt ankommt.

Calmont Klettersteig

Calmont Klettersteig

Wer den Calmont Klettersteig nun bezwingen will, dem wollen wir folgende Erfahrung mit auf den Weg geben. Der Name Calmont bedeutet warmer Berg. Dies mussten wir bei unserer Tour im Mai schon ansatzweise erleben. Am Einstieg der Tour waren es 6 Grad. Als wir ca. 2 Stunden später mitten im Hang hangelten, fühlte es sich nach 25 Grad an. Schuld daran ist das Schiefergestein, welches sich gnadenlos in der Sonne aufheizt und einem bei Hochsommer das Gefühl eines Brathähnchens im Grill gibt. Daher sollte man sich gut überlegen, wann man diese Tour angeht und genügend Wasser dabei haben.

Calmont Klettersteig

Calmont Klettersteig

Bei Regen oder Schnee, würden wir von diesem Trail abraten, da es auf den Steinen und Leitern sehr glatt sein könnte. Zusätzlich solltet Ihr an die Aufstiege denken. Der Calmont ist mit seiner 65 Grad Hangneigung der steilste Weinberg Europas. Daher ist Wandererfahrung, Kondition, Trittfestigkeit und Schwindelfreiheit für die Tour unerlässlich. Es gibt immerhin fast 270 Höhenmeter zu überwinden. Dies hört sich schlimmer an als es ist. Wer konzentriert und umsichtig unterwegs ist, der kommt glücklich und gesund wieder am Parkplatz an.

Calmont Klettersteig

Calmont Klettersteig

Für die Tour, inklusive Multi, Earthcaches, Tradis, längerer Pause und Fotosessions solltet Ihr, je nach Kondition, 5-6 Stunden einplanen.