Wir wollen ehrlich sein. Ohne Geocaching wären wir wohl nie nach Wiehl gefahren. Doch wir bekamen den Tipp, den dortigen Eartcache „Was tropft denn da?“ zu besuchen. Nachdem wir das Listing gelesen haben, planten wir schon die Tour für das darauffolgende Wochenende. Eine Tropfsteinhöhle, das klang interessant.

Was sollen wir sagen? Der Ausflug hat sich gelohnt. Der Eintritt von 4,50 € pro Person war günstig für das, was es zu sehen gab. Die Höhlenführung war klasse.

Tropfsteinhöhle Wiehl

Tropfsteinhöhle Wiehl

So stapften wir in einer kleinen Gruppe durch einen Teil des 868m langen Gangsystems, der bei Sprengungen im Jahr 1860 entdeckten Höhle.

Tropfsteinhöhle Wiehl

Tropfsteinhöhle Wiehl

Bei der 45 minütigen Führung erfuhren wir viel über Stalagmiten und Stalaktiten, Versteinerungen und über die Höhle selbst. Das Highlight waren die Fledermäuse, die spontan einige Runde um unsere Köpfe drehten. So nah sind wir noch nie an eine Fledermaus heran gekommen.

Tropfsteinhöhle Wiehl

Tropfsteinhöhle Wiehl

Nachdem die Tour beendet war, konnten wir in den umliegenden Wäldern noch entspannt wandern und einige Caches aufsuchen.

Tropfsteinhöhle Wiehl

Tropfsteinhöhle Wiehl